Laden …
Laden …
Schiffbrüchige und weitere Erzählungen

Informationen zum Buch

Hinzugefügt 2016-11-29
ISBN-13: 978-3-946142-23-2
Date of first publication: 2016-11-22
Date of first publication in original language: 2009

Verwandte Kategorien

Schiffbrüchige und weitere Erzählungen

Dimitris Nollas (Autor/in); Birgit Hildebrand, Hans Eideneier (Übersetzer/in)

Nachdem der Schrottkahn, der sie über die Ägäis schmuggelt, untergegangen ist, retten sich Asmat und ihre kleine Nichte mit einer schwimmenden Tür auf eine Insel. Asmats Geschichte in der neuen Heimat und ihre Beziehung zu einem jungen Mann werden von einem Autor aufgeschrieben, dem all das von einem Blinden erzählt wurde, der es miterlebt haben will; »… erzählt Postonlen«, heißt es immer wieder, und dieses Mantra, in die Literaturgeschichte durch Tabucchis Pereira eingeschrieben, macht sichtbar, dass alles, was wir lesen, aus dritter Hand kommt. Ob das Fragmentarische der Novelle von Dimitris Nollas sich auch daraus erklärt, sei dahingestellt. Fest steht jedoch: Die geflüchtete Asmat verändert das Leben der kleinen Inselgesellschaft, und als sie nicht mehr da ist, ist der Verlust größer, als alle ahnen konnten.

Schiffbrüchige, 2009 veröffentlicht, nimmt die sogenannte Flüchtlingskrise vorweg: »Asmat war ein Vorbote und hatte vor ihrer Zeit gesprochen, so wie die Dichtung« heißt es gegen Ende der Novelle in einem Kapitel, in dem auch weitere, ausgesprochen düstere Zukunftsvisionen ausgemalt werden.

Dimitris Nollas: Schiffbrüchige und weitere Erzählungen

Übersetzung aus dem Griechischen von Birgit Hildebrand und Hans Eideneier. Mit einem Nachwort von Elisavet Kotzia.
Originaltitel: Ναυαγίων πλάσματα (1930)

Über den/die Autor/in: Dimitris Nollas

Dimitris Nollas wurde 1940 bei Drama/Griechenland geboren. Seine Familie wurde während der bulgarischen Besatzung im 2. Weltkrieg vertrieben und zog nach Athen. Nach der Insolvenz des Familienunternehmens musste er sein Studium der Rechts- und Sozialwissenschaften in Athen und Frankfurt abbrechen; 1962-1975 lebte und arbeitete er in diversen Ländern (BRD, Frankreich, Belgien, Holland, Argentinien), u.a. auch als Autor und Rundfunkregisseur für Kindersendungen, 1975-1997 arbeitete er für das griechische Fernsehen. Als Drehbuchautor arbeitete er mit wichtigen Regisseuren, unterrichtete an der Panteion-Universität und war 2004-2007 Präsident des Nationalen Buchzentrums.

Weltoffenheit und Kosmopolitismus bestimmen sowohl das Leben als auch die Bücher von Nollas. Er ist u.a. mit einem Stipendium der Ford Foundation, mit dem Staatspreis für Roman und Erzählungen sowie mit dem Preis der Zeitschrift Diavazo ausgezeichnet worden.

Über den/die Übersetzer/in: Birgit Hildebrand

geboren in Regensburg. Birgit Hildebrand lehrte viele Jahre an der Deutschen Abteilung der Aristoteles-Universität in Thessaloniki. Seit 1989 übersetzt sie neugriechische Literatur, hauptsächlich Prosawerke. 2001 Deutsch-Griechischer Übersetzerpreis für Pavlos Matessis‘ Tochter der Hündin, 2014 Griechischer Staatspreis für Übersetzung für Christos Ikonomous Warte nur, es passiert schon was. Heute lebt sie in Berlin.

»» Übersetzerporträt: Birgit Hildebrand

Über den/die Übersetzer/in: Hans Eideneier

Hans Eideneier wurde 1937 in Stuttgart geboren. Er studierte Klassische Philologie und Byzantinistik, wurde 1966 in München promoviert und habilitierte sich 1974 in Köln. Er war Professor für byzantinische und neugriechische Philologie an der Universität Köln sowie ordentlicher Professor für byzantinische und neugriechische Philologie an der Universität Hamburg. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehört die byzantinische Volksliteratur. Neben seinem wissenschaftlichen Werk übersetzte Eideneier über fünfzig literarische Werke aus dem Griechischen ins Deutsche, u.a. von Odysseas Elytis, Alexandros Kotzias, Dimitris Nollas, Jannis Ritsos und Thanassis Valtinos.