Laden …
Laden …
Die Amorgos-Verschwörung: Eine wahre Geschichte

Informationen zum Buch

Hinzugefügt 2017-07-25
ISBN-13: 978-3-946142-32-4
Date of first publication: 2017-07-24
Date of first publication in original language: 2012

Verwandte Kategorien

Die Amorgos-Verschwörung: Eine wahre Geschichte

Elias Kulukundis (Autor/in); Barbara Heller (Übersetzer/in)

In den ersten Jahren der griechischen Militärdiktatur wird unter mehreren Regimegegnern auch der Zentrumspolitiker und ehemalige Minister Georgios Mylonas verhaftet und ins Exil auf die Insel Amorgos geschickt. Der junge Ehemann seiner Tochter Eleni, Elias Kulukundis, Spross einer Reeder-Familie und Auslandsgrieche, will ihn befreien, trotz der Waghalsigkeit der Unternehmung und seiner konservativen Familie – oder gerade deswegen. Dafür reist er quer durch Europa, von der Schweiz bis Zypern und von England bis Italien, und nimmt auf eigene Faust Kontakt mit emigrierten Politikern und Widerstandsorganisationen auf. Schließlich organisiert er, getarnt als dänischer Tourist – ohne Dänischkenntnisse und mit einem schwarzen Vollbart – mithilfe einer Gruppe italienischer Aktivisten die Segelbootreise, um den Gefangenen zu befreien.

Die Amorgos-Verschwörung ist nicht bloß ein Bericht über diese abenteuerliche Reise im griechischen Archipel, sondern auch über eine düstere Zeit, über Dissidenten, die später zu Politprotagonisten wurden, wie etwa Andreas Papandreou, Konstantinos Mitsotakis und Melina Mercouri. Sie zeichnet zugleich ein lebendiges Bild des Widerstandkampfes im Ausland wider und die Selbstfindungsreise eines jungen Idealisten.

Elias Kulukundis: Die Amorgos-Verschwörung. Eine wahre Geschichte

Übersetzung aus dem Englischen von Barbara Heller. Mit einem Nachwort von Vangelis Karamanolakis
Originaltitel: The Amorgos Conspiracy. A True Story (2013) [H συνωμοσία της Αμοργού, 2012]

Über den/die Autor/in: Elias Kulukundis

Elias Kulukundis wurde 1937 in London geboren und lebt zwischen New York und Ermoupoli auf Syros; seine Bücher beginnt und beendet er oft in Berlin. Seine ersten Lebensjahre verbrachte er auf Syros, der Heimatinsel seiner Mutter, bei Beginn des Zweiten Weltkriegs ging er mit seiner Familie nach New York. Doch der »kapitalistische Dissident« fühlte sich in der konservativen Reeder-Familie nicht wohl; mit dem Beginn der griechischen Militärdiktatur 1967 brach er mit der Familientradition und schloss sich dem linken Widerstand an. Höhepunktseiner politischen Aktivität war die Befreiung des deportierten Politikers Georgios Mylonas, der sein Schwiegervater war.

Weitere Bücher von ihm: The Feasts of Memory (1967), First Passage (2015). Er hat außerdem Theaterstücke verfasst und schreibt regelmäßig Kolumnen.

Über den/die Übersetzer/in: Barbara Heller

Barbara Heller lebt als Übersetzerin aus dem Englischen, Niederländischen und Französischen in Heidelberg. Zu ihrer Liste von über 60 Autoren gehören u.a. Salman Rushdie, George Simenon, Agatha Christie, Amitav Ghosh, Anne Fine, Connie Palmen und Sophie van der Stap.

»Elias Kulukundis fängt eine reiche und komplexe Welt in einer gefährlichen und kritischen Zeit genial ein. Er nimmt seine Leser mit in eine griechische Reeder-Familie, in die griechische Politik, in eine Verschwörung zur Befreiung eines Gefangenen der Diktatur, und in das waghalsige und abenteuerliche Herz eines Graecoamerikaners. Die Verschwörung von Amorgos ist ein Pageturner.«

Arianna Huffington, The Huffington Post