Laden …
Laden …
Brief an Heiner Müller

Informationen zum Buch

Hinzugefügt 2016-11-17
Date of first publication: 2016-06-12

Verwandte Kategorien

Brief an Heiner Müller

Helene Varopoulou (Autor/in)

"Verehrter Heiner Müller, lieber Heiner,
[…] Ein abgründiger Satz von Dir hat sich mir eingeprägt: „Wir sind bei uns noch nicht angekommen, solange Shakespeare unsere Stücke schreibt.“ Tatsächlich habe ich das Gefühl, du beschreibst unsere Gegenwart, wenn du über sein Theater sagst: „Nie zuvor sind die Interessen so nackt aufgetreten, ohne den Faltenwurf, das Kostüm der Ideen.“..."

Die Theaterwissenschaftlerin, Übersetzerin und Kuratorin [Helene Varopoulou] hat Heiner Müller mehrfach ins Griechische übersetzt und gut gekannt. Anlässlich des ersten Sommerfestes der Edition Romiosini (2016) schrieb sie einen Brief an den Dichter und initiierte somit die Reihe Offene Briefe.

Offene Briefe: Helene Varopoulou an Heiner Müller

Zweisprachige Ausgabe: deutsch und griechisch ("Γράμμα στον Χάϊνερ Μύλλερ")

Über den/die Autor/in: Helene Varopoulou

Helene Varopoulou ist Theaterwissenschaftlerin, Theaterkritikerin und Übersetzerin. Sie studierte Jura in Athen sowie Theaterwissenschaften, Semiotik und Kommunikationswissenschaften in Paris. Ab 1974 kooperierte sie als Theaterkritikerin mit den Zeitungen Avgi, Eleftherotypia, Mesimvrini, To Vima; im Feuilleton von To Vima veröffentlicht sie heute noch. Sie hat H. Müller, W. Benjamin, H. Broch, B. Brecht, J. W. von Goethe, Aischylos und Euripides ins Neugriechische übersetzt. Außerdem hat sie den Essay-Band Το ζωντανό θέατροΔοκίμιο για τη σύγχρονη σκηνή [Lebendiges Theater – Essay über die zeitgenössische Buhne] herausgegeben. Der Text wurde auf Deutsch im Verlag »Theater der Zeit« veröffentlicht. Sie lehrte Theaterwissenschaften an den Universitäten Athen, Patra, Thessaloniki, Frankfurt/M. und Berlin. Sie initiierte und leitete das Festival von Argos (1994-1997) und war zwischen 2000 und 2009 die künstlerische Leiterin der Sommerakademie des griechischen Nationaltheaters. Sie war Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des »Megaron Musikis« in Athen. Von 1984 bis 1992 war sie die Vorsitzende der griechischen Sektion des Internationalen Theaterinstituts (ITI). Sie kuratierte von 1980 bis heute mehrere Kunstausstellungen.