Brief an Rainer Maria Rilke

Autor/innen

Maria Topali (Autor/in); Dennis Püllmann (Übersetzer/in)

Über dieses Buch

"[...] Ich habe nicht die ganze Wahrheit gesagt (nie sagen wir die ganze Wahrheit). Ich kehre zum Anfang zurück, um ihn zu korrigieren. Weißt du, Rainer, auch mein Vater wollte Offizier werden. Und auch er hat es nicht geschafft, aber aus Gründen, die mit der Geschichte zusammenhängen, auf die du ein bisschen von oben herabsiehst. Aber als ich 27 Jahre alt war, kannte ich dich eben nicht nur aus den «Briefen an einen jungen Dichter». Ich kannte dich auch von einer Notiz, die kurz zuvor ein Geschenk begleitet hatte: «Denn das Schöne ist nichts als des Schrecklichen Anfang» – Neun Wörter können ausreichen für die Geometrie einer ganzen Welt: das ist die Dichtung.
In ewiger Liebe
M."

Offene Briefe: Maria Topali an Rainer Maria Rilke

Zweisprachige Ausgabe: deutsch und griechisch ("Μαρία Τοπάλη προς Ράινερ Μαρία Ρίλκε") Übersetzung aus dem Griechischen von Dennis Püllmann.

Biogramme

Maria Topali

Maria Topali wurde in Thessaloniki 1964 geboren und lebt in Athen. Sie studierte Jura in Athen und in Frankfurt/M. als Stipendiatin der Daimler-Benz-Stiftung. Sie schreibt Lyrik und Theaterstücke sowie Rezensionen und Literaturkritik in Zeitungen und Zeitschriften, und übersetzt Literatur aus dem Deutschen. Sie arbeitet im Nationalen Zentrum für Soziale Studien in Athen und ist Mutter zweier Kinder.

Dennis Püllmann

Literaturwissenschaftler und Übersetzer. Geboren 1975. Studium der Literatur und Philosophie in Marburg und an der FU Berlin; Promotion an der Universität Potsdam; Lehraufträge an verschiedenen deutschen Universitäten; lebt in Rethymno und Berlin.

Feedback

Die Edition Romiosini veröffentlicht griechische bzw. griechenlandbezogene Literatur in deutscher Sprache und bietet alle Bücher zur kostenlosen Online-Lektüre an. Gerne würden wir dieses Angebot interaktiv gestalten: Wir freuen uns auf Ihre konstruktive Kritik in Form von Korrektur- oder Verbesserungsvorschlägen unserer Bücher. Ob es um eine Lücke, ein Missverständnis, eine Fehlinterpretation oder um den unvermeidlichen Druckteufel geht, Sie können uns gerne Ihre Bemerkungen schicken!

Zum Feedbackformular

Titelbild für Brief an Rainer Maria Rilke

Angaben zur Monografie

Erstveröffentlichung (11)
2018-05-17