Laden …
Laden …

Theo Votsos

Theo Votsos, geb. 1966 in Stuttgart als Sohn griechischer Arbeitsmigranten, arbeitet als freiberuflicher Übersetzer griechischer sowie deutschsprachiger Literatur. Daneben ist er für diverse Medien als Film- und Literaturredakteur tätig. Er hat in Konstanz und Tübingen Politologie, Soziologie und Philosophie studiert. 2001 erschien seine einschlägige Studie zu Antonio Gramscis Begriff der Zivilgesellschaft. Zu seinen publizierten Übersetzungen gehören Werke von Jannis Ritsos, Alexis Panselinos, Vassilis Papas, Helene Varopoulou, Agoritsa Bakodimou, Kostas Mourselas, Lena Kitsopoulou, M. Karagatsis u. v. a. auf der einen, Jeremias Gotthelf, Robert Walser, Adolf Muschg, Paulus Hochgatterer, Eugen Ruge, Nelle Neuhaus, Bernhard Aichner, Timur Vermes auf der anderen Seite. Zurzeit arbeitet er gemeinsam mit Agoritsa Bakodimou an der Übertragung von Gottfried Kellers Der Grüne Heinrich. Die Übersetzung von R. Walsers Der Spaziergang war 2012 auf der shortlist des Deutsch-Griechischen Übersetzerpreises. Auf Grundlage von Votsos‘ Übersetzung des Theaterstücks Athanasios Diakos – Die Rückkehr wurde dessen Autorin Lena Kitsopoulou 2013 mit dem Autorenpreis des Heidelberger Stückemarkts ausgezeichnet. Seit 2001 lebt Votsos in Köln, wo er seitdem für verschiedene Projekte in der freien Kulturszene, u. a. als Programmreferent für das Intern. Mittelmeer-Filmfestival und als Geschäftsführer des Interkulturellen Theater- und Kulturzentrums „Bühne der Kulturen“ gearbeitet hat. Als Literaturübersetzer kommt er regelmäßig in den Genuss von Stipendien und Arbeitsaufenthalten in nationalen wie internationalen Autoren- und Künstlerhäusern. Zurzeit ist Votsos Stipendiat des renommierten Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia in Bamberg. Er ist der erste waschechte Literaturübersetzer überhaupt, der mit diesem ansonsten nur Autoren, Musikern und Visuellen Künstlern als Anerkennung für deren Lebenswerk vorbehaltenen Stipendium ausgezeichnet wird.

Oberkategorie

1 Titel

  • Kalamas und Acheron
    Christoforos Milionis (Autor/in); Hans Eideneier, Theo Votsos (Übersetzer/in)
    2017-08-01